Deutschland fördert weiterhin schamlos die Stereotypen der indigenen Gruppe. Das ist rassistisch. Forget #Winnetou #RedFace

Aus dem Jahr 2017, mein der Freitag Interview mit Matthias Dell über unseren Dokumentarfilm und die Stereotypen der indigenen Gruppen. Aber…es geht nicht darum, dass es langweilig ist. Außerdem wird in diesem Film eine scheinbar queere Figur als etwas Böses dargestellt. Dies ist ein weiteres schädliches Stereotyp und eine Troupe einer marginalisierten oder minorisierten Gruppe. Deutschland fördert weiterhin schamlos die Stereotypen der indigenen Gruppen. Rassismus und Stereotypen.

Deutsche wie diese indoktrinieren Kinder weiterhin mit rassistischen, kolonialen Praktiken. Praktiken und Verhaltensweisen, die in der Ideologie der weißen Vorherrschaft und des Eurozentrismus wurzeln.

Sie lehren auch Vergewaltigungskultur und -mentalität. Das bedeutet, zu ignorieren, wenn jemand sagt: “Nein, bitte hör auf, du tust mir/uns weh”.

Und man bringt ihnen bei, mit “Ja, das werde ich/wir! Weil es sich für mich gut anfühlt.”

Was für eine schreckliche Sache, die man Kindern beibringt! Und wie wir in der Welt um uns herum sehen, sind die Stereotypen von Geschlecht, sexueller Orientierung, ethnischer Zugehörigkeit usw. All das ist schädlich und unnötig, aber Regisseure und Autoren wie diese werden weiterhin finanziert. Wer finanziert solchen Rassismus?

Kürzlich habe ich den Film PREY rezensiert, der sich positiv auf die Arbeit mit indigenen Nationen und Völkern bezieht und ihre Kulturen und Geschichten auf nicht rassistische Weise darstellt. Natürlich PREY nicht für Kinder geeignet, aber meine pädagogische Rezension enthält viele Informationen, die jedem helfen, sich gegen hartnäckige, vorsätzlich rassistische Filme zu informieren.

#FORGETWINNETOU! LOVING IN THE WRONG WAY

Zusammenfassung unseres Doku-Film: “Dieselbe Haltung, die das Recht indigener Völker auf Selbstdarstellung ignoriert, ist es auch, die GLBTIIQ-Menschen, Frauen, Behinderte oder wirtschaftlich Benachteiligte, insbesondere People of Color, stereotypisiert und gaslighted, d.h. ihnen die Realität ihrer Erfahrungen abspricht, nur weil sie sich Veränderungen und Gleichberechtigung wünschen. Im Grunde heißt das: “Meine Freiheit und meine Bedürfnisse sind wichtiger als deine Würde, deine Rechte oder sogar dein Leben.” Es ist eine sich überschneidende Unterdrückung.

Die meisten Filme über Native Americans konzentrieren sich auf europäische Erzählungen oder indigene Erfahrungen in Nordamerika, aber es gibt auch Native Americans im Ausland, und im “indianerverrückten” Deutschland – “auf die falsche Art geliebt” zu werden, hat viele Formen. Deutschland ist ein Mikrokosmos der Kämpfe, die überall auf der Welt stattfinden, sowohl gegen als auch für die Dekolonialisierung; für die Überwindung der weißen Vorherrschaft und des Imperialismus, die unsere Welt gespalten und zerstört haben.

Wir erforschen die Wurzeln von Rassismus, Kolonialismus und Kultureller Aneignung in Deutschland aus einer selten beachteten Perspektive: dem Stereotyp der indigenen Amerikaner, die sie zu verehren vorgeben.


Warum diese ” Charaktere ” so rassistisch und schädlich sind

Von der APA:

“Solche Aussagen wurden nach Forschungen über Maskottchen, Karikaturen und Vorurteile zum Thema Natives im Rahmen einer Resolution der American Psychological Association aus dem Jahr 2005 bestätigt. Die Organisation forderte ein sofortiges Ende solcher Darstellungen auf Grund der negativen Auswirkungen, die diese nicht nur auf die Natives, sondern auf alle Menschen und insbesondere auf Kinder haben.

Die Forschung hat gezeigt, dass die fortgesetzte Nutzung von amerikanisch-indianischen Maskottchen, Symbolen, Bildern und Persönlichkeiten auf Grund folgender Punkte nicht nur eine negative Auswirkung auf die Schüler amerikanisch-indianischer Wurzeln, sondern auf alle Schüler hat:

• Sie untergräbt die Bildungserfahrung aller Gemeinschaften – insbesondere bei solchen, die wenig oder gar keinen Kontakt zu indigenen Völkern hatten.
• Sie lehrt Kinder nicht-indianischer Herkunft, dass es in Ordnung ist, an kulturell missbräuchlichem Verhalten teilzuhaben und Ungenauigkeiten über die Kultur der Indianer Amerikas zu verbreiten.
• Sie bestätigt negative Bilder/Vorurteile, die durch den Mainstream befördert werden
• Sie vermindert die Fähigkeit der indianischen Nationen Amerikas, akkurate und respektvolle Bilder ihrer Kultur, ihrer Spiritualität und ihrer Traditionen zu vermitteln. Viele Indianer Amerikas beschreiben die Vorurteile als respektlos und als Beleidigung gegenüber ihren spirituellen Überzeugungen.
• Stereotype Wahrnehmungen von Natives sind ein zeitgenössisches Beispiel für Vorurteile und eine Form der Diskriminierung einer ethnischen Minderheit durch eine herrschende Kultur.”

Translated with permission from the APA. Lesen Sie das vollständige Dokument hier: http://www.apa.org/pi/oema/resources/indian-mascots.aspx.


Weitere Ressourcen

P.S. Mein Deutsch ist nicht perfekt, aber Sie sollten sich darauf konzentrieren, die Message zu verstehen.

Hinweis: “Deutschsprachige Länder”, zu denen auch österreichische Produktionen gehören. (edited 23 Aug 2022).