Lack of decency indeed – Wollen wir „Winnetou“ wirklich noch vorlesen? In der Debatte um die Legitimität von „Indianergeschichten“ geht es nicht um Verbote, sondern um Anstand. @Tagesspiegel #ItsAllConnected

In der Debatte um die Legitimität von „Indianergeschichten“ geht es nicht um Verbote, sondern um Anstand. Ein Kommentar von Anna PannenDaniela Martens. Das ist leider alles hinter einer “Paywall”, aber der Artikel ist hier.

“Stereotype im Kinderalltag: Was Federn, Pfeile und Prärie mit Rassismus zu tun haben – Der Psychologe und Pädagoge Red Haircrow erklärt, wie man mit Kindern über Klischees sprechen kann und warum man das tun sollte.” – Ein früherer Artikel von Daniela Martens, 2020, Tagesspiegel.

Die Wirklichkeit

Wieder einmal trifft eine bestimmte Art von Journalist das Thema genau auf den Punkt.

Ich habe mich über die obszöne Entscheidung von #Ravensburger geäußert, trotz aller Aufklärung Bücher mit dezidierten (Rassissmus/Sexissum) Sprache über Native Americans zu produzieren.

Es geht nicht um die Verleugnung oder das Verbot der originalen #Winnetou-Bücher, die von vielen deutschen Medien und anderen verdreht oder schlichtweg gelogen wurden, es geht um das Fehlen jeglichen Anstands.

Es geht darum, die Mentalität und die Praktiken zu erkennen und dagegen zu protestieren, dass man seine eigenen Wünsche befriedigen will, egal wie und warum es anderen schadet, auch bekannt als Vergewaltigungskultur. UND es geht darum, einer anderen Generation dieselbe Mentalität und dasselbe Privileg beizubringen, die Grenzen anderer zu ignorieren und egozentrische, missbräuchliche Verhaltensweisen an den Tag zu legen.

Es geht darum, den Würgegriff ihrer gewaltsam erlangten Kontrolle über die Erzählungen, Geschichten, Kulturen und Körper anderer Menschen abzulehnen, indem sie strukturellen Rassismus, Sexismus, Patriarchat und weiße Vorherrschaftsideologie nutzen.

#NotANicheIssue, und nicht nur in Bezug auf #NativeAmericans, genau wie in #ForgetWinnetou #Documentary gesagt. #RepresentationMatters #IndigenousRightsAreHumanRights

Ein zum Nachdenken anregender Punkt, der für die (nicht über) #Winnetou Nicht-Debatte in Deutschland relevant ist. Dieselbe Mentalität & Demografie, die Wutanfälle bekommt, wenn egozentrische Rassismus-/Sexismuswünsche in Frage gestellt werden. Es ist schädlich & war schon immer ausgrenzend & minorisierend. Es ist gewalttätig. #ItsAllConnected